ArchiCAD ArchiPHYSIK Schnittstelle v 5.0

Lange Zeit hat die ArchiCAD-ArchiPHYSIK Schnittstelle gute Dienste bei der Übergabe von Bauteilen und Geometrie geleistet. Mit der Version 5 leiten wir nun eine ganz neue, wesentlich komfortablere, übersichtlichere Art und Weise der Datenaufbereitung ein.

Die APS Schnittstelle 5.0 führt mittels eines Export Assistenten durch die verschiedenen Schritte der Datenerhebung.

Die Herausforderung

Die Ermittlung der Daten für den Energieausweis aus dem CAD enthält einige Spezialitäten, welche berücksichtigt werden wollen:

  • Die Einschränkung auf die konditionierten (aka beheizten) Volumina
  • Bauphysikalische relevante Grenzen der thermischen Gebäudehülle
  • Berücksichtigung der Volumen/Flächen im Dachbereich

Der Assistent

In mehreren Schritten führt der ArchiPHYSIK-Assistent in ArchiCAD durch die Ermittlung der Daten. Dabei bleibt das Gebäudemodell immer im Blick, um einerseits die Übersicht zu gewährleisten, als auch andererseits korrigierend eingreifen zu können.

  • Beheizte Räume mittels Raumstempel definieren
  • Lage der thermischen Hülle im Bauteil festlegen
  • Augenscheinkontrolle
  • Export als APS Datei

Die Definition der thermischen Aussenkante erfolgt nunmehr direkt über den Assistenten und unabhängig von der Refrenzlinie (ehem. Konstruktionslinie) des Bauteils. Eine rote Linie (redline-System) zeigt symbolisch jene Ebene, an der die Flächen ermittelt werden.

APSac_v5-Bauteile_Redline

Dabei werden die benötigten Daten Schritt für Schritt aus dem 3D Modell erfasst und nachvollziehbar am Grundriss bzw. im 3D Fenster ersichtlich gemacht.

APSac_v5-Elemente_Hülle

Wenn alle benötigten Daten ermittelt wurden, kann der Export nach ArchiPHYSIK 12 erfolgen.

APSac_v5-Export

Fazit

Die Erfassung über den Assistenten ermöglicht die interaktive Ermittlung der Daten für die Energieausweis-Berechnung mit ArchiPHYSIK 12.

Die ARCHICAD Schnittstelle steht zum Download bereit.

Weitere Artikel zum Thema