Geänderte Gebäudekategorien in der OIB RL6:2019

Mit der neuen OIB RL 6:2019 wurden auch die Gebäudekategorien, besser bekannt als Nutzungen modifiziert, teilweise zusammengelegt oder erweitert. Im Rahmen dieser Änderungen wurden auch Innentemperaturen und Luftwechselzahalen angepasst.

Gebäudekategorien in der OIB RL6:2019

Gebäudekategorien

Wie bereits aus den vorangegangenden OIB Richtlinien bekannt, ist eines der Haupt-Zonierungskriterien die Gebäudekategorie oder Nutzung. Diese legt viele Parameter für die weiteren Berechnungen und Anforderungen fest.

Die Zuordnung zu einer Gebäudekategorie erfolgt anhand der überwiegenden Nutzung, sofern andere Nutzungen jeweils 250 m2 Netto-Grundfläche nicht überschreiten.

Grundlegend unterscheidet man zwischen Nutzungen für Wohn- und Nicht-Wohngebäude. Dazu kommt nun wieder (gab es schon mal mit der OIB RL6:2011) die Nutzung für Sonstige Gebäude.

Gruppe OIB RL6:2019 OIB RL6:2015
Wohngebäude Wohngebäude mit 1-2 Nutzungseinheiten Einfamilienhäuser
Wohngebäude mit 3-9 Nutzungseinheiten Mehrfamilienhäuser
Wohngebäude mit 10 und mehr Nutzungseinheiten
Nicht-Wohngebäude Bürogebäude Bürogebäude
Bildungseinrichtungen Kindergarten und Pflichtschulen
Höhere Schulen und Hochschulen
Krankenhäuser Krankenhäuser
Heime Pflegeheime
Beherbergungsbetriebe Pensionen
Hotels
Gaststätten Gaststätten
Veranstaltungsstätten und Mehrzweckgebäude Veranstaltungsstätten
Sportstätten Sportstätten
Verkaufsstätten Verkaufsstätten
Hallenbäder.
Sonstige Gebäude Sonstige konditionierte Gebäude

Des Weiteren gingen mit der Neuauflage der ÖN B 8110-5:2019-03, im Rahmen der OIB RL 6:2019 auch Änderungen bei den Innentemperaturen, Wärmegewinnen und den Luftwechselraten einher:

Änderungen Wärmegewinne gemäss ÖNORM B 8110-5:2019-03

Mit der Anpassung der Nutzungen wurden auch Änderugen an den Wärmegewinnen (qi) vorgenommen.

OIB RL6 2019 Änderungen Wärmegewinne

Im Vergleich dazu wurde in der vorhergehenden Fassung (ÖNORM B 8110-5:2011) je nach Nutzung entweder der Wert 3,75 W/m2 oder 7,50 W/m2 vorgeschrieben.

Des Weiteren sind in der aktuellen Fassung die Werte besser an die Nutzung angepasst und man unterscheidet nun auch, inwieweit diese von Personen oder Geräten verursacht werden.

Änderungen Luftwechsel gemäss ÖNORM B 8110-5:2019-03

Auch die Luftwechselzahlen wurden im Rahmen der Anpassung der Nutzungen modifiziert.
(Anm.: hier sieht man auch, dass die Innentemperaturen allesamt auf 22°C erhöht wurden)

OIB RL6 2019 Änderungen Luftwechsel

Im Vergleich dazu lagen in den vorangegangenen Fassung (2011-03) die Innentemperaturen in so gut wie allen Nutzungen bei 20°C und die Luftwechselzahlen für Wohngebäude bei Wohngebäuden generell bei 0,4 und bei Nicht-Wohnbauten zwischen 0,6 – 3,0.

Weitere Artikel zum Thema